· 

Calima

Bei einer Calima handelt es sich um eine Art Sandsturm. Feiner Sahara-Sand wird vom Wind aus östlicher Richtung über hunderte Kilometer hinweg in Richtung der Kanarischen Inseln getrieben.

 

Die weltbekannte Wüste liegt nur etwa 300 Kilometer östlich und genau auf der Höhe der Kanaren.

 

Bei einer Calima lässt ein Hochdruckgebiet die Temperaturen über der Sahara ansteigen, während die Luftfeuchtigkeit rapide absinkt. Der feine Saharasand wird dann in die Atmosphäre gesaugt und kann so über hunderte Kilometer weit transportiert werden.

Die Folge sind braungelbe Flächen auf den Satellitenbildern. Aus der Nähe äußert sich eine Calima oft durch schlechte Sicht und steigende Temperaturen. Niederschläge sind aufgrund der sehr trockenen Luft hingegen eher selten.

                                            

    Afrika - Kanaren